RUN – der Rat für Umwelt und Nachhaltigkeit

Selbstverständnis und Ziele

Der Rat für Umwelt und Nachhaltigkeit – das ist das Sprachrohr einer neuen Generation. Er ist entstanden aus Frust, Wut und Sorge um das Klima und die Natur, und wie damit umgegangen wird. Und wie mit den Ideen und Ansichten der Jugend dazu umgegangen wird. Denn viel zu oft wird die Beteiligung junger Menschen beiseite gewischt, und das ist beim Umweltschutz nicht anders.

Deshalb gibt es uns. Wir sind hier, um unserer Generation eine Stimme zu geben. Eine Stimme, die sagt: Wir, die Jugend, sind nicht uninformiert, nicht chaotisch oder realitätsfern. Stattdessen sind wir stark und gewappnet mit Plänen und Ideen, um die Reise hin zu einer nachhaltigen Welt zu gestalten.

Der RUN ist dafür da, dieses Versprechen einzulösen. Er bietet eine Möglichkeit, sich in einer Struktur zu organisieren, der Beachtung geschenkt wird, und hat die Mittel, sich für Umwelt-, Bildungs- und Jugendprojekte einzusetzen.

Gestaltungsfreudig, jung, engagiert – das ist RUN.

Erzählenswertes

  • Umweltbildung für Klein und Groß!
    Die Bundesjugendranger und Boizenburg haben uns am 17. und 18. Juni herzlich begrüßt. Hier durften wir auf dem bundesweiten Treffen der Jugendranger einen Stand stellen […]
  • Fahrraddemo am 04. Juni!
    Ein Herzensthema des RUN ist der Umweltschutz und die Jugendförderung – beides kann mit gutem ÖPNV und Fahrradwegen erreicht werden. Nahe dem internationalen Tag des […]
  • Finanzierung Gesichert!
    Die Haushaltsverhandlungen sind geglückt und wir sind gefördert bis zum Sommer 2024. Wir freuen uns sehr mit dieser finanziellen Sicherheit in nächster Zeit unserer Projekte […]
  • Dit für Dat – Ein Co-Working Space im Land
    Ein Büro ist sehr praktisch, nur nimmt es für einen Verein immer so viel Raum in anspruch der geteilt werden könnte. Dieses Problem haben wir […]
  • Der Jahresplan 2022
    Es ist Januar der RUN möchte sich große Ziele für das kommende Jahr setzen. In Online-Meetings, spät am Abend oder in verrauchten Bars erstellen wir […]