Bäume statt Böller

Böllern runter, Bäume rauf!

Dieses Jahr wird es in MV wieder erlaubt sein Feuerwerkskörper und Böller zu zünden. Die letzten beiden Jahre Coronabedingte Pause haben dabei doch so viele positive Punkte eines Stopps von sinnlosen Böllern in Städten und auf dem Land offengelegt.


Saubere Luft und Umwelt

Es werden laut Bundesumweltamt knapp 2.373 Tonnen CO² und 2.050 Tonnen Feinstaub in die Luft gejagt, sodass es zu einer extremen Luftverschmutzung kommt. Der Müll, der entsteht ist auch noch Tage später überall zu sehen, Leute schmeißen Ihre Böller durch die Gegend und interessieren sich nicht dafür wer am nächsten Tag aufräumt.

Tier und Mensch


Der Lärm besonders schädlich. Silvester ist Tierquälerei. Welche Haustierbesitzerin kennt es nicht? Katzen und Hunde, Pferde und weitere Nutz- und Haustiere wissen gar nicht wie Ihnen geschieht, das Teilweise schon vor und noch nach Silvester.

Nicht nur für Tiere ist der Lärm schädigend. Auch für Menschen mit Hörgeräten oder mit Kriegstrauma ist diese Nacht, häufig auch die Folgetage im Januar, ein großer Horror.

Nur Meckern kann jeder, was können Sie tun? Jede*r kann sich politische beteiligen und die Stimme erheben. Vielleicht erreicht deswegen Ihr Brief ein*e Bürgermeister*in Ihrer Stadt um über ein Böllerverbot oder ein einziges gut organisiertes städtisches Feuerwerk nachzudenken. Hier würde deutlich weniger Müll erzeugt werden und es wäre eine, zwar nicht gute, aber planbare Lärmbelästigung.

Aber nun? Aktiv werden!

Spenden, selbst Pflanzen oder mit uns Pflanzen!

Protestiere ganz einfach indem du weniger Kosumierst, protestiere indem du einen Brief an deine politische Verantwortliche schreibst, protestiere indem du den lokalen Tierschutzverein motivierst ebenfalls aktiv zu werden.

Pflanze selbst Bäume, wenn du es uns noch nicht zutraust. Streuobstwiesen, Sträucher oder hitzebeständige Bäume. Alles super wenn es mehr davon gibt und das bestehende verteidigt wird.

Beteilige dich an der Bepflanzungsaktion in Warsow oder erteile uns eine Spende um das möglich zu machen. Gehe hierfür auf unsere Spenden Seite!

Aufforstung und Bodenerhalt sind wichtig – wir packen es an.

18 Kilometer oder 20 Minuten Fahrtzeit ist das Dorf Warsow von Schwerin entfernt. Unserem Verein wird von der Landesforstanstalt MV in Kooperation eine Fläche zur Verfügung gestellt. Geplant ist eine Neuaufforstung mit standortsgerechten Baumarten wie z.B. Traubeneiche, Hainbuche, Ahorn usw., durchzuführen.

Diese Fläche sucht einen neuen Zweck und ganz der Dringlichkeit die der Klimawandel heute bedeutet, sollte diese Fläche wieder Wald werden. Ein Stück Natur, welches CO2 wieder aufnehmen kann.

Das Landwirtschaftsministerium ist deshalb auf uns als starken Partner herangetreten.
Diese Fläche ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Wir freuen uns aber mit lokalen Partnern und anderen Umweltorganisationen die Fläche nächstes Jahr zu bewalden.
Wir hoffen hiermit zu zeigen, dass in Zusammenarbeit mit den Menschen und Gemeinden vor Ort eine konsequente und ausfinanzierte Aufforstung und Waldpflege im Land möglich ist.

Hier möchten wir zwei Bepflanzungstage organisieren. Freitag und Samstag mit Arbeit im Freien, dem Bepflanzen selbst und ein interessantes Abendprogramm für Politikneulinge und richtige Experten.


Wenn Du mitmachen möchtest dann schreib uns eine Mail oder auf Instagram. Genauere Infos und Zeitpläne lassen wir euch hier zukommen.